Agilität kompakt

Was ist eigentlich Agilität? Wann wende ich es an?

Scrum? Kanban? Crossfunktionale Teams? Selbstorganisation?

In meinem zweitägigen Training erfahren Sie alles, was sie benötigen, um im Team direkt loszulegen.

Mit Scrum- und Kanban Simulationen können Sie die agilen Praktiken direkt auf ihre Teamsituationen anwenden.

Innovationszyklen werden kürzer, der Wettbewerb steigt und die Kundenwünsche müssen stärker berücksichtigt werden. Agile Arbeitsweisen wie Scrum haben die Entwicklungsabläufe und das Führungsverständnis revolutioniert. Jene Unternehmen, die diesen Paradigmenwechsel bereits vollzogen haben, erzeugen Druck: Sie entwickeln ihre Produkte schneller, weil sie auf neue Führungsmodelle setzen und dabei eng mit Kunden und Lieferanten zusammenarbeiten.

 

In diesem Scrum Training lernen Sie daher nicht nur die theoretischen Grundlagen, sondern verstehen in welchen Projekten und Produktentwicklungen der Industrie sich Scrum sinnvoll einsetzen lässt. Außerdem erleben Sie in einer Simulation, wie ein Sprint nach dem Rahmenmodell Scrum funktioniert. Sie lernen die neuen Rollen, notwendigen Kompetenzen und Zuständigkeiten in Praxisbeispielen kennen.

Top-Themen

  • Anwendung von Scrum für die Produktentwicklung von Elektronik bis Maschinenbau und anderen Bereichen
  • Priorisieren, Schätzen und Fortschrittsmessung in Scrum
  • Test- und Qualitätsmanagement, Funktionale Sicherheit und Automotive SPICE® in Scrum Teams
  • Menschen in agilen Teams: Grundbedürfnisse und Kompetenzprofile
  • Agile Transformation: Hürden und Herausforderungen meistern

Ablauf des Seminars

Einführung in das agile Management und Scrum

  • Paradigmen der Agilität (VUCA, Neue Wirtschaft) und die Notwendigkeit zu handeln
  • Agiles Manifest: Agile Werte und Prinzipien
  • Kompliziert oder komplex? Anwendungsbereiche mittels Cynefin- und Stacey-Modell definieren
  • Übertragbarkeit auf Industrieprojekte: Konzepte und Begriffe
  • Work in Process (WIP), Lead Time und Cycle Time, Losgrößen
  • Lean Development
  • Verzögerungskosten, Warteschlangen-Theorie und Entscheidungswege
  • Übung: Iteratives Arbeiten mit Feedback- und Lernschleifen

Scrum: Das agile Rahmenwerk

  • Basiswissen im Scrum Guide und empirische Prozesskontrolle
  • Scrum Events: Von Sprint Planning bis Daily Scrum
  • Scrum Rollen: Scrum Master, Product Owner, Development Team
  • Scrum Artefakte: Product Backlog, Sprint Backlog, Product Increment

Scrum: Die neuen Rollen

  • Veränderte Anforderungen, Fähigkeiten und Zuständigkeiten der Rollen Product Owner und Scrum Master
  • Reflexion und Coaching des Teams in der Retrospektive
  • Umgang mit Rollen wie Projekt- und Teamleiter

 

Simulation: Erstellung eines Product Backlogs und Durchlaufen von Sprints mit allen Events. Identifizierung von Vor- und Nachteilen von (falsch ausgeführtem) Scrum, sowie Ableitung erster Schritte bei der Einführung von Scrum im Team.

Priorisieren und Schätzen in Scrum

  • Priorisierung mit WSJF (Weighted Shortest Job First)
  • Schätzen von Product Backlog Items mit Schätzskalen und Planning Poker
  • Anforderungen als User Stories formulieren und im Backlog priorisieren

Fallbeispiel: Schätzen von Product Backlog Items

Test- und Qualitätsmanagement

  • Fortschrittsmessung mit Burndown-Chart und Release-Burndown
  • Bestimmung von Inkrementen bei physischen Produkten
  • Definition of Ready und Definition of Done
  • Einbindung von Kundenerwartungen
  • Technische Schulden: Konsequenzen schlechter technischer Umsetzung
  • Vereinbarkeit mit ISO 9001, Automotive SPICE® und Functional Safety (ISO 26262).

Menschen in agilen Teams

  • Menschliche Grundbedürfnisse in Veränderungen
  • Motivation und Widerstände im Team
  • Teamschnitt und Team-Performance
  • Kompetenzprofile: T-shaped Skillset, Soft-Skills, Cross-functional Teams
  • Agil in verteilten und virtuellen Teams

Simulation von Selbstoptimierung in Teams: Balance von Alignment und Autonomie

Agile Transformation: Hürden und Herausforderung meistern

  • Stolpersteine bei der Einführung von Scrum
  • Veränderungsebene: Persönlichkeit, Organisationsstruktur, etc.
  • Kommunikation in der Organisation
  • Integration klassischer Strukturen in die Transformation
  • Umgang mit agilen (Teil-)Projekten im klassischen Umfeld
  • Kombination klassisch und agil: Scrum-Waterfall, Scrumban
  • Organisationsentwicklung mit OpenSpace Agility

Dieses praxisorientierte Seminar ist geprägt von Impulsvorträgen, Übungen, Fallbeispielen und Simulationen, die die Teilnehmer gemeinsam mit dem Referenten erarbeiten und durchführen.

Zielgruppe: 

  • Erfahrene Praktiker wie Projektmanager, Entwickler, Architekten und Tester
  • Teamleiter und Manager
  • Organisationsentwickler und Personalmanager
  • Verantwortliche für agile Transformationen
  • Scrum Master und Product Owner

Dieses Training können Sie in ähnlicher Form öffentlich buchen.

Über das VDI Wissensforum biete ich regelmäßig das 

"Scrum Training für Ingenieure" an. Hier erfahren Sie mehr:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Miriam Sasse --- Coaching - Consulting - Training